POTENZIALGRAFIK

Vier Farben - rot, gelb, grün, blau - zur Darstellung von Verhaltenspräferenzen von Mitabeitern.

Die Potenzialgrafik gibt Auskunft darüber, wie stark einzelne Verhaltenspräferenzen bzw. Potenziale ausgeprägt sind und wie weit die beiden Stile voneinander abweichen.

Es wird die Frage beantwortet, inwieweit Potenziale unterhalb der Präferenzlinie (50 %) entwickelbar sind und wie Stärken „gestärkt“ werden können, um die berufliche Performance zu verbessern.

Mit zunehmender Deutlichkeit der Präferenzausprägung steigt auch die äußere Wahrnehmung.

Präferenzausprägungen, die beispielsweise zwischen 50 % und 60 % liegen, können in der äußeren Wahrnehmung differenziert zu Ausprägungen zwischen 80 % und 90 % gleicher Farbkombinationen sein.